AB 21.07.2017 AUF DVD

UND ALS VIDEO ON DEMAND
           

     

DER film

15 Länder, 16 Kinder, 5 Kontinente, 1 Stimme – so unterschiedlich ihr Lebensumfeld, so unterschiedlich ihre Persönlichkeiten auch sind, so sehr ähneln sich ihre Ängste, Hoffnungen und Träume und die eindrückliche Mahnung unsere (Um-)Welt zu erhalten. Egal ob privilegiert aufwachsend in der westlichen Wohlstandsgesellschaft oder in den armen Regionen Afrikas oder Asiens und unmittelbar konfrontiert mit Kinderarbeit, Prostitution, Krieg und Gewalt, haben alle diese Kinder die universelle Sehnsucht nach Sicherheit und Frieden, Glück, Freundschaft und Liebe. Sie eint die Ablehnung und die Angst vor Krieg und Gewalt. Und jedes einzelne dieser Kinder macht sich Sorgen um die Natur und die damit verbundene Zerstörung ihres direkten und indirekten Lebensraums. Neugierig und hungrig nach Bildung wollen sie die Welt verändern. Ein Film über die Zukunft des Planeten, die unsere Kinder einmal mit gestalten werden – ein Appell an uns alle: NICHT OHNE UNS!

Protagonisten

IM KINO

Kinofinder

Ab der Startwoche erfahren Sie hier stets aktuell, in welchen Kinos NICHT OHNE UNS! zu sehen ist.

Zum Kinofinder


Filmwecker

Mit dem Alarm-Dienst von kino-zeit.de werden Sie NICHT OHNE UNS! nicht verpassen. Einfach die gewünschte Postleitzahl eingeben und Sie erhalten einmalig eine Mail, sobald NICHT OHNE UNS! in Ihrer Gegend anläuft.

Zum Filmwecker

Kinotour

MFG PREMIERE

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann und des
Produzenten Walter Sittler

Stuttgart, Metropol
Mittwoch, 18.01.2017
20:00 Uhr


Tickets

NRW PREMIERE

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann und der Produzenten
Gerhard Schmidt und Walter Sittler

Köln, Odeon
Donnerstag, 19.01.2017
15:00 Uhr


Tickets

Düsseldorf

Metropol

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann und der Produzenten Gerhard Schmidt
und Walter Sittler

Donnerstag, 19.01.2017
19:00 Uhr


Tickets

Leipzig

Passage

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann


Freitag, 20.01.2017
19:00 Uhr


Tickets

Berlin

Filmtheater am Friedrichshain

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann


Samstag, 21.01.2017
16:00 Uhr


Tickets

Berlin

Kino Moviemento

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann

Samstag, 21.01.2017
18:15 Uhr


Tickets

Hannover

Kino am Raschplatz

in Anwesenheit des
Produzenten Walter Sittler

Sonntag, 22.01.2017
11:00 Uhr


Tickets

Hamburg

Abaton

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann

Sonntag, 22.01.2017
16:00 Uhr


Tickets

Pforzheim

Kommunales Kino

in Anwesenheit des
Produzenten Walter Sittler

Montag, 23.01.2017
18:00 Uhr


Tickets

Freiburg

Friedrichsbau

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann

Dienstag, 24.01.2017
18:30 Uhr


Tickets

Titisee-Neustadt

Krone-Theater

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann

Mittwoch, 25.01.2017
20:00 Uhr


Tickets

München

Monopol

In Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann

Donnerstag, 26.01.2017
18:00 Uhr


Tickets

Nürnberg

Cinecittá

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann

Freitag, 27.01.2017
18:00 Uhr


Tickets

Aachen

Apollo

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann und des
Produzenten Gerhard Schmidt

Samstag, 28.01.2017
16:00 Uhr


Tickets

Dortmund

sweetSixteen Kino

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann und des
Produzenten Gerhard Schmidt

Sonntag, 29.01.2017
15:00 Uhr


Tickets

Essen

Filmstudio

in Anwesenheit der
Regisseurin Sigrid Klausmann und des
Produzenten Gerhard Schmidt

Sonntag, 29.01.2017
17:30 Uhr


Tickets
  • Space
  • Space
  • Space
  • Space
  • Space
  • Space
  • Space
  • Space
  • Space
  • Space

Hintergrund

Wie kam es zu der Idee für diesen Dokumentarfilm?
Der Kinofilm ist sicher der vorläufige Höhepunkt unseres weltumspannenden Filmprojekts „199 kleine Helden – auf dem Weg in ihre Zukunft“. Die Ursprungsidee, Kinder weltweit auf ihren Schulwegen zu filmen, hatte vor etlichen Jahren mein Mann und Co-Produzent Walter Sittler. Nach drei Pilotfilmen in Laos, Südafrika und Deutschland wurde uns schnell klar, dass das wirklich Spannende und Relevante die Kinder selber sind und dass diese Kinder kleine Helden sind, nicht nur wegen der Anstrengungen, die sie auf dem Weg zur Schule täglich erleben, sondern weil sie alle eine Vision haben.

Wie haben Sie die wunderbaren Protagonisten in den verschiedenen Ländern gefunden?
Manchmal habe ich ihre Geschichten im Internet gefunden, manchmal bin ich in das Land gereist und habe vor Ort recherchiert. Aber wir haben auch Leute beauftragt, für uns Kinder zu finden. Meine Kolleginnen und Kollegen haben auch eigenständig recherchiert.

Wie haben die Kinder, die Familien auf ihre Anfrage reagiert?
Eigentlich durchweg positiv. Wir drehen nicht mit Kindern, deren Eltern nicht wollen, dass mit ihren Kindern ein Film gedreht wird. Bei der Recherche müssen wir das natürlich öfter erleben, dass wir auf Mauern stoßen. Aber dann suchen wir woanders. Insgesamt sind die Eltern stolz darauf, wenn wir einen Film über ihr Kind machen.

Gibt es eine Möglichkeit den Kindern auf dem weiteren Lebensweg unterstützend zur Seite zu stehen?
Wir hoffen und das ist unser Bestreben, dass durch die interaktive Internet-Plattform, auf der die Geschichten unserer „kleinen Helden“ vorgestellt und vertieft werden, entsprechende Kontakte, z.B. zu Schulen und vielleicht auch soziale Projekte entstehen, von denen die Kinder, die in Not leben, über die gemeinsame Filmarbeit hinaus, profitieren werden. Von früheren Projekten habe ich aber doch die Erfahrung gemacht, dass es eine Überforderung für uns Filmemacher ist, mit allen Protagonisten, mit denen man dreht und die es nicht leicht im Leben haben, in Kontakt zu bleiben und sich für sie zu engagieren. Wir laufen uns schon die Fersen wund dabei, unsere Projekte irgendwie finanziert zu kriegen. Aber ich muss oft an die Kinder denken, mit denen ich gedreht habe und eine ganz besonders schöne und intensive Zeit erleben durfte.

Was ist das Ziel dieses besonderen Dokumentarfilms?
Wir wollen, dass man den Kindern zuhört und ihre unverstellte Sicht auf die Welt erfährt. Durch den Film wird ihre Position gestärkt. Ihre Empathie-Fähigkeit, ihr starkes Verantwortungsgefühl und ihr Glaube an das Gute – das ist ansteckend und gibt Hoffnung. Wir wünschen uns, dass der Film viele Menschen miteinander ins Gespräch bringt, große und kleine. Außerdem glauben wir, dass Kinder die viel besseren Botschafter sind. Sie müssen keine Lobby bedienen.

Der Dokumentarfilm NICHT OHNE UNS! (NOT WITHOUT US!) ist Teil des Projekts „199 KLEINE HELDEN“, einer weltumspannenden und einzigartigen Filmreihe, die seit 2013 unter der Schirmherrschaft der Unesco Deutschland entsteht. Das Projekt verfolgt das Ziel, in jedem Land der Welt ein Kind vor dem Hintergrund seines außergewöhnlichen Schulweges zu portraitieren. Die Protagonisten sind alle zwischen 9 und 12 Jahre alt und erzählen uns ihre Geschichten. Und so gibt die Filmreihe den Kindern dieser Welt – reich oder arm, krank und gesund, Gläubigen und Nicht-Gläubigen – eine Stimme, ihre Gedanken erhalten eine Plattform. Wir erfahren, was sie bewegt, was ihnen unter den Nägeln brennt. Gerade in Zeiten, in denen das Fremde für viele wieder bedrohlich geworden ist, ist das Projekt „199 KLEINE HELDEN“ besonders wichtig: mit jedem Kind wird das Fremde weniger fremd.

www.199kleinehelden.org

Das Besondere: „199 KLEINE HELDEN“ lässt ausschließlich die Kinder selbst zu Wort kommen, es gibt keine Kommentare Dritter. Aus den Bildern und den Erzählungen entstehen Portraits und Collagen aus Gesichtern, Geschichten und Landschaften. Dabei entsteht ein Mosaik dieser Welt, aus der Sicht der Kinder, mit einem vielfältigen, globalen Themenschatz.
Die Filme der „199 KLEINEN HELDEN“ sind als Kurzfilmreihe entwickelt worden. Von 2012 – 2014 entstanden die ersten 23 Filme, gedreht in fünf Kontinenten. Aus diesem Material entstand der Kinofilm NICHT OHNE UNS! (NOT WITHOUT US!)
Im September 2016 geht die interaktive Internet-Plattform als Teil der Website www.199kleinehelden.org online. Auf dieser Web Applikation wird bei jedem Kind ein spezielles spannendes Thema heraus gegriffen und vertieft. Vor dem Hintergrund handgezeichneter Grafiken und eigens dafür komponierter Musik/Sounds gibt es Spiel- und Interaktionsmöglichkeiten, es wird u.a. Informationen über die Bildungssituation in den jeweiligen Ländern geben und zahlreiche weitere Zusatzinformationen. Hier lernt man spielerisch die Vielfalt unserer Welt und die kleinen Helden noch besser kennen.

Crew

Regie
Sigrid Klausman


Episoden-Regie
Lina Luzyte (Elfenbeinküste, Indien, Nepal), Ali Kareem Obaid (Irak), Ariane Kessissoglou (Island), Insa Onken (Deutschland)

Kamera
Justyna Feicht, John Pennebaker, Lina Luzyte, Ahmad Jalboush, Simon Drescher, Jón Karl Helgason, Hoang Dzung, Paul Morkel, Thorsten Robert Harms, Clemens Krüger, Gerardo Milsztein, Fredy Georg, Ayman Haider

Schnitt
Henk Drees

Ton
Malte Zurbonsen, Andre Zimmermann

Musik
Christopher Benstead, Lea-Marie Sittler, Nils Frahm

Produzenten
Walter Sittler, Gerhard Schmidt

Koproduzenten
Servus TV

Herstellungsleitung
Frank Terjung

Redaktion
Björn Thoenicke


Schule

„Ein wichtiger Dokumentarfilm mit einer noch wichtigeren Botschaft – empfehlenswert, nicht nur für kleine Helden!“

FBW

  


NICHT OHNE UNS wurde für den Einsatz im Schulunterricht von Vision Kino empfohlen!



Download PDF


UNTERRICHTSBEGLEITENDES SCHULMATERIAL steht Ihnen hier zum kostenfreien Download zur Verfügung.


Download PDF


SCHULVORFÜHRUNGEN


Der Film eignet sich u. a. für die Fächer Deutsch, Geschichte, Sozialkunde, Gesellschaftskunde, Erdkunde/Geografie, Philosophie, Religion, Ethik sowie für fächerübergreifende Projekte, Schulprojekte und AGs. Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich und stellen Ihnen Plakate, Flyer und weiteres Informationsmaterial zur Verfügung.


farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Str. 106
10245 Berlin

Tel. 030-297729-29
Fax. 030-297729-77

dispo@farbfilm-verleih.de



Dieser Film hat sehr viel Potential dazu, etwas auf dieser Erde zu bewegen, deswegen vergeben wir den GOLDENEN SPATZ an genau diese Dokumentation.“

Die Begründung der Kinderjury des Goldenen Spatz




Impressum

Trailer
Der Film
Protagonisten
Im Kino
Galerie
Hintergrund
Crew
Schule
Presse

Impressum